JANA SCHULZ

Dramaturgie + Theatermusik

Über mich


Jana Schulz

Theater ist mein Mittel der Wahl für Diskurs, Ausdruck und Reflexion. Ich liebe es, zu spielen, zu denken und zu konzipieren, und im gemeinsamen Flow mit anderen Menschen etwas Neues entstehen zu lassen.

Meine Leidenschaft ist der Perspektivwechsel, der kritische Blick von Außen, während man mittendrin ist, das Fühlen, Erkennen und Kommunizieren dessen, was künstlerisch „funktioniert“. Als Dramaturgin urteile ich unabhängig von meinem persönlichen Geschmack. Als Musikerin setze ich Kompositionen als dramaturgischen Unterbau ein und arbeite experimentell.

1988 in Elita/Omsk geboren, wuchs ich in Russland und Deutschland auf. Neben dem Abitur schrieb ich Theaterkritiken für die Fränkischen Nachrichten, hospitierte später am Schauspiel Frankfurt und Burgtheater Wien, machte eine Regieassistenz am Burgtheater Wien, dolmetschte für die Wiener Festwochen. Das theoretische Rüstzeug erlernte ich an der Universität Wien und bei Studienaufenthalten in Moskau, Varna und Irkutsk. Das Magisterstudium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft schloss ich mit der Arbeit „Meyerhold und der Stalinismus: Theater und Macht in der Sowjetunion“ mit Auszeichnung ab, gleichzeitig erlangte ich einen Bachelor in Slawistik (Russisch).

Akkordeon lernte ich autodidaktisch neben dem Studium. Es ist mein Hauptinstrument, dessen Vielseitigkeit mich weiterhin staunen lässt. Seemannslieder, Punk, russische Romanzen, Schrammelmusik, Techno, Leierkasten – alles geht. Ich arbeite bei jeder Produktion anders und setze auch Harfe, Synthesizer, Looper und Stimme ein. Je nach Inszenierung vertone ich vorhandene Texte oder schreibe neue Lieder und performe live bei den Aufführungen.

2021 erscheint das zweite Album meines Trios Jana & Die Piraten auf dem Label WERK Music.

Nach Studienabschluss arbeitete ich als Schauspieldramaturgin am Theater Regensburg und machte mich 2015 selbstständig. Seither habe ich zahlreiche Theatermusiken komponiert und gespielt, am Schubert Theater Wien, Meininger Staatstheater und zuletzt dem Werk X. Als Dramaturgin betreute ich Produktionen am Theater Regensburg, Meininger Staatstheater und Schubert Theater Wien. Manchmal übernehme ich beide Positionen gleichzeitig.

Seit 2019 stehe ich dem Schubert Theater als beratende Dramaturgin bei allen Produktionen zur Seite. Dort leite ich auch die Publikumsgesprächsreihe WIR MÜSSEN REDEN, bei der Künstler*innen mit Wissenschaftler*innen und dem Publikum ein Gespräch auf Augenhöhe führen.